ABFALL-
WIRTSCHAFTSBETRIEB
LANDKREIS AUGSBURG

Feyerabendstraße 2
86830 Schwabmünchen


Tel: 0821 / 3102 - 3211
Fax: 0821 / 3102 - 8900

E-Mail


Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 7:30-12:30 Uhr
Do. 14:00-17:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

Ihre Meinung ist uns wichtig

19.08.2020

Bürgerumfrage: Gelber Sack oder Gelbe Tonne?

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg bittet alle Bürger*innen im Landkreis Augsburg um ihre Mitwirkung bei einer repräsentativen Umfrage: Neben der persönlichen Meinung zum Thema Gelber Sack oder Gelbe Tonne thematisiert die Befragung auch die Zufriedenheit der Bürger*innen mit den Leistungen im Bereich der Abfallentsorgung. 

Ab Montag, 24. August 2020, werden über einen Zeitraum von zwei Wochen 800 zufällig ausgewählte Haushalte im Rahmen einer repräsentativen Zufallsstichprobe telefonisch befragt. Es handelt sich hierbei um eine anonymisierte Umfrage, so dass die Vertraulichkeit und der Datenschutz gewahrt werden.

Die Antworten unterstützen die Verantwortlichen für die Abfallwirtschaft im Landkreis Augsburg bei der zukunftsorientierten Ausgestaltung der Entsorgungsdienstleistungen.

Wer sich selbst für ein Interview melden möchte, kann das Marktforschungsinstitut L∙Q∙M unter der Rufnummer 06131/97212-23 auch persönlich kontaktieren. Für Fragen zur anstehenden Umfrage stehen das Unternehmen L∙Q∙M sowie der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg unter der Rufnummer 0821/3102-3211 gerne zur Verfügung.

Bürgerumfrage am Telefon

FAQ

Worum geht es bei der Befragung?
Bei der Befragung geht es um die Bürgermeinung zum Gelben Sack oder zur Gelben Tonne,
aber auch um die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit den Leistungen in Sachen
Abfallentsorgung. 

 
Wer wird befragt?
Es wird eine repräsentative Stichprobe aus den Bewohnern des Landkreises Augsburg
gezogen. 


Was ist eine repräsentative Stichprobe?
Eine repräsentative Stichprobe bildet die Grundgesamtheit verkleinert aber strukturgleich ab.
Beispiel: Wenn in einem Landkreis genauso viele Männer wie Frauen wohnen, muss auch die
Stichprobe je zu einer Hälfte aus Männern bzw. Frauen bestehen. 


Werden Bürger aus allen Gemeinden angerufen?
Für den Landkreis Augsburg sind bei der Stichprobenbildung 6 Städte, 8 Märkte und 32
Gemeinden mit zwischen etwa 800 und 30.000 Einwohnern einzubeziehen. Diese Struktur
muss in der Stichprobe abgebildet werden. Aus diesem Grund werden Bewohner aller
Gemeinden je nach Anteil an der Gesamtbevölkerung des Landkreises angerufen. 


Wie werden die Telefonnummern ausgewählt?
Mit Hilfe eines Zufallsgenerators wird eine Zufallsstichprobe öffentlich zugänglicher
Telefonnummern in 10-facher Übersetzung gezogen und in die Telefondatenbank importiert.
Aus diesem „Topf“ werden nach einem Zufallsprinzip die Telefonnummern der zu befragenden
Haushalte gezogen. Ein „Autodialer“ wählt automatisch die ausgewählte Nummer. Sofern der
Hörer abgenommen wird, wird das Gespräch zu einer freien Interviewerin bzw. einem freien
Interviewer weitergeleitet. 

 
Warum wurde ich mehrmals angerufen?
Sofern kein Gespräch zustande kommt, wird die Nummer in den Topf zurückgelegt und an
einem anderen Wochentag bzw. zu einem anderen Zeitpunkt erneut kontaktiert. 


Wann wird angerufen?
Um Verzerrungen aufgrund von Alter und Berufsstatus zu vermeiden, werden Anrufe
überwiegend in den späten Nachmittags- und Abendstunden (15 – 20 Uhr) getätigt. Nach 20
Uhr führen wir keine Anrufe durch. 


Kann ich die Teilnahme an der Befragung verweigern?
Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig und die abgefragten Daten
werden anonymisiert erhoben. 

 
Ich möchte gerne an der Umfrage teilnehmen. Geht das?
Falls Sie sich selbst für ein Interview melden möchten, können Sie uns gern kontaktieren. Die
entsprechende Telefonnummer bei L∙Q∙M lautet 06131/97212-23. 


Wie kann ich mehr über die Befragung erfahren?
Für weitere Fragen erreichen Sie L∙Q∙M unter 06131/97212-17 oder Sie wenden sich an den
Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg unter der Nummer: 0821/3102-3211.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Open-Street-Map oder den Abfallkalender, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzinformationen oder schauen ins Impressum.